Was bescheinigt das Zertifikat?

Das Zertifikat PsychErgo-Experte bescheinigt der Ergotherapeutin ihre spezifische Qualifizierung durch umfassende Weiterbildung sowie die hervorragende Qualität ihrer Ergotherapie von psychisch erkrankten Menschen.

Für wen ist das Zertifikat nützlich?

Das Zertifikat PsychErgo-Experte ist für alle Ergotherapeutinnen geeignet, die mit psychisch erkrankten Menschen arbeiten. Die PsychErgo-Weiterbildung ermöglicht es der Ergotherapeutin ihre individuelle Professionalität in der Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen zu entwickeln. Die gewonnene Klarheit und Sicherheit als Fachpraktikerin befähigt sie in den Behandlungen die Interventionsmöglichkeiten und Grenzen richtig einzuschätzen. Das wiederum hat auch positive Auswirkungen auf die persönliche Psychohygiene und Gesunderhaltung.

Weshalb lautet das Zertifikat nicht Fach-Ergotherapeut für Psychiatrie?

Der Deutsche Verband der Ergotherapeuten e. V. (DVE) gab Auskunft, dass Fachtherapeut eine unzulässige Berufsbezeichnung ist und verweist beispielhaft auf das Urteil des LG Bamberg vom 09.11.2004 - 1 O 479/03. Der DVE erklärt, dass es staatlich geprüfte Ergotherapeuten gibt, aber keinen Fach-Ergotherapeuten. Fachtherapeut für Psychiatrie oder Fach-Ergotherapeut für Psychiatrie sind irreführende Bezeichnung, die eine besondere Ausbildung mit staatlicher Prüfung in der medizinischen Fachdisziplin Psychiatrie implizieren. Ergotherapeutinnen haben eine staatliche Erlaubnis u.a. psychisch erkrankte Menschen z.B. mit dem psychisch-funktionellen Behandlungsverfahren zu behandeln. Spezifische Fortbildungen verbessern die Qualität der Ergotherapie, verändern jedoch nicht die Berufsbezeichnung! Das vom PsychErgo Institut Marburg ausgestellte Zertifikat PsychErgo-Experte erfüllt die rechtlichen Anforderungen. 

Welche Voraussetzungen sind für die Zertifizierung notwendig?

Grundvoraussetzung ist die staatliche Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Ergotherapeutin. Desweiteren müssen Sie eine Mindestanzahl an Pflicht- und Wahl-Seminare absolviert haben. Um mit der Zertifizierung beginnen zu können müssen Sie alle vier Grundlagen-Seminare (Einführung, Befund/Planung, Methodik, Gesprächsführung) sowie mindestens drei Weiterführende-Seminare nach eigener Wahl und das PsychErgo-Konzept Seminar absolviert haben. Desweiteren brauchen Sie vier Praxis-Kompetenz-Nachweise bzgl. Ihrer ergotherapeutischen Arbeitsweise mit dem PsychErgo-Konzept. Diese Nachweise haben Sie durch das aktive Bearbeiten eigener Themen im Dialog mit dem Ausbilder erlangt. In der Regel brauchen Sie dafür zwei Praxis-Kompetenz Seminare.

Wie wird die Qualifikation zum Zertifizierten PsychErgo-Experten überprüft?

Zum Abschluss der Weiterbildung wird eine Evaluation , bestehend aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil durchgeführt. Schriftlich ist eine zweiteilige Facharbeit zu erstellen. Teil A der Facharbeit beinhaltet die professionelle Selbstdarstellung und persönliche Lernerfahrung. Im Teil B ist die spezifische Anwendung des PsychErgo-Konzepts in der psychisch-funktionellen Ergotherapie anhand einer Fall- oder Projektstudie darzustellen. Der mündlich/praktische Teil C der Evaluation beinhaltet die Präsentation der eigenen Ergotherapie-Arbeits- bzw. Behandlungsweise von psychisch erkrankten Menschen. Genaue Informationen erhalten Sie nach Anmeldung zur Zertifizierung von Ihrem Mentor!

Welche Unterstützung gibt es bei der Zertifizierung?

Vom Beginn bis zum Abschluss des Zertifizierungsprozesses werden Sie von einem Mentor unterstützt. Dazu wählen Sie einen der Ausbilder (André Sorge oder Winfried Kümmel) als Mentor aus und treffen mit diesem Ziel-Vereinbarungen. Das ermöglicht Ihnen einen optimalen Lernprozess, mit positiven Erfahrungen sowie der Entwicklung Ihres professionellen Ergotherapie-Stils für die Arbeit mit psychisch kranken Menschen.

Wie wird die Zertifizierung beantragt?

Wenn Sie die Voraussetzungen zur Zertifizierung erfüllen, schreiben Sie uns eine E-Mail oder senden einen Brief oder ein Fax an das PsychErgo Institut. Senden Sie zusammen mit Ihrem PsychErgo-Logbuch die Kopien der Teilnahmebescheinigungen und die vollständig ausgefüllten Praxis-Kompetenz-Nachweise. Schreiben Sie auch, wer Ihr Mentor sein soll (André Sorge oder Winfried Kümmel). Wir senden Ihnen dann alle weiteren Informationen für Ihre Zertifizierung, einschließlich des Mentorenvertrags zu.

Wie viel kostet die Zertifizierung?

Für die schriftliche und mündliche Evaluation zur Zertifizierung sind folgende Kosten einzuplanen: - 285,00 EURO für die Zertifizierung (Beinhaltet die Bearbeitungsgebühr, Fachbegleitung eines Mentors von insgesamt 60 Minuten (per Tel., E-Mail, persönlich - in Einzelsequenzen von 15 Minuten aufteilbar), die zweimalige Durchsicht der Facharbeit, der Ausstellung des Zertifikats: PsychErgo–Experte.) - 266,00 EURO (Seminargebühr für das Praxis-Kompetenz-Seminar in dem die Evaluation durchgeführt wird.) - Zusätzlich können weitere Einheiten zur Fachbegleitung gebucht werden: 26,00 EURO pro 15 Minuten.